Ein paar Pfadfinderbegriffe

There are 415 entries in this glossary.
Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begins with Contains Exact term Sounds like
All A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z
Page:  « Prev ... 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27... Next »
Term Definition
Parallelbund

Seilverbindung, mit der ein Zweibein zusammengehalten wird. Der Bund wird auch für viele andere Lagerbauten gebraucht.

Patrouille

siehe: Sippe

Pax Hill

Baden-Powells Landgut in Hampshire bei London, das er 1916 mit seiner Frau Olave bezog.

Paxtu

Haus von Robert Baden-Powell in Nyeri, Kenia. Baden-Powell verstarb hier am 8. Januar 1941. Olave wählte den Namen geschickt aus. Paxtu steht sowohl für Pax too (somit der Nachfolger von Pax Hill) und für Paxtu, ein Wort in Swaheli, dass "komplett" bedeutet.

Pfadfinden

Zeitschrift (28 Ausgaben) des RdP und des RDP. Später wurde das Konzept der Zeitschrift zu einem Jahrbuch geändert.

Pfadfinder
  1. Deutsches Wort für den englischen Begriff "Scout". Wurde vom Militärarzt Dr. Alexander Lion in den deutschen Sprachraum eingeführt.
    2. Altersstufe. Genauer sind dies Jungen und Mädchen etwa zwischen 12 und 16 Jahren.
    3. Ganz besondere Menschen, die sich i.d.R. im Wald nie verirren.
Pfadfinderaufgaben

Sie sind eine Auflistung von Themen aus den verschiedensten Bereichen, die ein Pfadfinder im Laufe seiner Pfadfinderzeit bearbeiten soll/kann. Diese Aufgaben können z.B. sein: Geschichte seiner Stadt erforschen, sein Pfadfinderhandbuch oder Liederbuch selbst erstellen, 20 einheimische Kräuter und ihre Wirkungsweise kennenlernen, eine Andacht vorbereiten,... In vielen Pfadfinderbünden werden sie auch als Pfadfinderproben bezeichnet, was dann etwas verbindlicher ist, d.h. bestimmte Aufgaben müssen bearbeitet werden, um die nächste Stufe zu erreichen.

Pfadfinderbewegung

Bezeichnung für die größte Jugendbewegung der Welt mit über 25 Millionen Mitgliedern weltweit. Vertreten in fast allen Ländern der Erde. Alle Mitglieder der Bewegung leben nach den gleichen Prinzipien, die ihnen das Pfadfindergesetz vorschreibt. Mitglied der Bewegung wird man durch die Aufnahme und damit verbunden die Verleihung des Halstuchs.

Pfadfinderbund

Davon gibt es in Deutschland mehr als genug. Etwa 80 verschiedene kleinere und größere Gruppierungen (Bünde), die alle mehr oder weniger gut ihre Pfadfinderarbeit leisten. Am besten erkundigt man sich direkt vor Ort, ob eine Gruppe das richtige ist. Stammesführer und Sippenführer geben meist gerne Auskunft über die Arbeit der Gruppen am Ort.

Pfadfinderbund Bayern (PBB)

-> Pfadfinderbund Weltenbummler (PbW)

Pfadfinderbund Horizonte

Der Pfadfinderbund Südlegion e.V. wurde während einer Skandinavienfahrt 1968 gegründet. In den folgenden Jahren bildeten sich zuerst rund um Stuttgart Trupps, 1975 gab es bereits Gruppen von Bietigheim bis zum Bodensee. 1980 fand das Intermix, ein internationales Lager mit rund 600 Teilnehmern in Waldenbuch statt. Dies war ein vorläufiger Höhepunkt der Entwicklung des PBSL. 1984 wurde der PBSL in den Deutschen Pfadfinderverband (DPV), einer deutschen Dachorganisation aufgenommen und nahm 1987 am DPV-Lager DOMINO teil. Aufgrund seines militärisch klingenden Namens (obwohl keineswegs militaristisch) beschloß der Bund eine Änderung seines Namens in "Pfadfinderbund Horizonte".

Pfadfinderbund Südlegion (PBSL)

-> Pfadfinderbund Horizonte

Pfadfinderbund Weltenbummler (PbW)

Im Vergleich zum VCP ein kleiner bis mittelgroßer Splitterbund mit Schwerpunkt im Raum Oberfranken, mittlerweile aber auch in anderen Bundesländern anwachsend. Ursprünglich aus dem BDP ausgetretene Gruppen waren zunächst dem BdP beigetreten (1974). Dann 1981 Austritt des Horstes "Rebellen"/Coburg aus dem BdP und Gründung des Pfadfinderbund Bayern (PBB). Schließlich Umbennenung in "Pfadfinderbund Weltenbummler" (PbW) nach dem Fall der Mauer, da nun auch in den neuen Bundesländern vertreten. Kein Mitglied der WOSM bzw. der WAGGGS. Der PbW ist Mitglied im DPV und seit dem 22. Januar 2000 Mitglied der WFIS.

Pfadfinderehrenwort

Auf das Wort eines Pfadfinders ist Verlaß. Wenn er bei seiner Ehre etwas verspricht, dann hält er es auch ohne wenn und aber. Tut er es nicht verliert er seine Ehre. Nach Baden-Powell ist er dann kein Pfadfinder mehr und kann es auch nie wieder werden. Diese Regelung hat zur Folge, daß ein Pfadfinder es vermeiden wird etwas auf seine Ehre zu versprechen, wenn er nicht genau weiß, daß er es einhalten kann.

Pfadfinderei Praktisch
  • ein Sperber-Leitmotto seit 2004
    Praktisch und stilvoll sind kein Widerspruch. So könnten viele der aufgeführten Ideen auch gut der Kategorie "schöner Hajken" stehen. Unterwegs brauchen wir nur solche Sachen, auf die wir uns verlassen können, die nicht so schnell ersetzt werden müssen und die man gern bereit ist, weit zu tragen. Findet sich u.a. hier
Page:  « Prev ... 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27... Next »
All A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z
Glossary 2.8 uses technologies including PHP and SQL
Copyright © 2018 Stamm Sperber Brühl. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.